Futter

Brauchen Laufenten extra Futter?

Laufenten Futter

Laufenten Futter
© M. Großmann / pixelio.de

Da unser Hauptzweck natürlich darin liegt, Deinen Garten schneckenfrei zu halten, gibt es hier kaum Probleme.
Schnecken gibt es heutzutage in den Gärten mehr als genug (vermutlich auch der Grund, weshalb Du hier auf dieser Seite bist), daher finden wir i.d.R. immer genug zu fressen.

Wichtig ist es aber, dass Du uns immer genug Wasser zur Verfügung stellst! Wenn wir zu wenig Wasser haben, können wir an den Schnecken leicht ersticken.
Das ist ganz grauslich für uns … und Du willst sicher auch keine tote Laufente im Garten finden, oder?

Zusätzliches Futter brauchen wir nicht unbedingt, besser ist es aber schon, wenn Du uns auch noch andere Sachen anbietest!

Im Winter ist es meist aber schon notwendig, da wir unter dem Schnee oft nicht genug finden, um satt zu werden!

Am besten ist es, wenn Du uns „Körnermischfutter für Geflügel“ gibst – das gibt’s in fast jedem Lagerhaus o.ä.

Auch kein Fehler ist ein wenig Futterkalk (wenn er nicht schon im Körnerfutter dabei ist).

Im Winter freuen wir uns besonders über etwas Grünzeug wie Salatreste o.ä.

Ganz wichtig ist, dass wir die Möglichkeit haben, neben dem Futter auch kleine Steine aufzunehmen. Da wir ja keine (echten) Zähne haben, brauchen wir diese Steine, um das Futter (Körner, etc.) im Magen zu zerkleinern!

Was wir Laufenten gerne essen!

Wenn Du uns eine Freude machen willst oder Dich für unsere Schnecken-dezimierungs-Dienste belohnen willst, freuen wir uns immer über:

  • Katzenfutter (feucht)
  • Toastbrot
  • Eisbergsalat
  • Reis
  • Garnelen
  • Bachflohkrebse
  • Erdäpfel (Kartoffel), gekocht
  • Mehlwürmer
  • Regenwürmer

Was wir Laufenten NICHT essen sollen/dürfen!

Laufenten Futter

Laufenten Futter
© W. R. Wagner / pixelio.de

Normalerweise wissen wir selbst ganz genau, was gut für uns ist.

Achte bitte trotzdem darauf, dass Du uns keine giftigen Dinge fütterst, vor allen keine:

  • Avocados
  • Risspilze (wenn Du solche im Garten findest, bring sie bitte weg!)

Noch ein Wort zu Wasser und Schnecken:

Laufenten Futter

Laufenten Futter
© Harry Hautumm / pixelio.de

Wie gesagt ist es essenziell, dass wir immer genug Wasser haben (dort tauchen wir die Schnecken rein um den Schleim abzuwaschen und schlucken sie dann mit viel Wasser runter).

Sollte es einmal vorkommen, dass wir uns an einer Schnecke verschlucken, hilft folgendes:

  • Schnecke im Hals nach oben oder unten (je nach Position) massieren
  • Schnecke mit einer Pinzette entfernen

Aber, wie gesagt, wenn wir immer genug (sauberes) Wasser haben, passiert das auch nicht (weil das Wasser so wichtig ist, haben wir es hier auch so oft wiederholt!)

>>> Weiter zu Winter >>>